17.
Jan.

Verkauf von FFP2-Masken

Text: (gm) Grafik: cromaconceptovisual, pixabay
Im Dorfladen-Bistro in Hoof kann man ab dem 26.1.2021 Nanofaser - Atemschutzmasken (FFP 2 - DIN geprüft mit CE Zeichen) käuflich erwerben. Der Vorrat ist für die Bewohner unseres Dorfes sowie die Kunden des Dorfladen-Bistros vorgesehen. Die Masken werden kostengünstig (ermöglicht durch eine größere Bestellung) zum Selbstkostenpreis in 5er Verpackungen abgegeben.

17.
Jan.

Unterstützung bei Impfterminen

Text: (gm) Grafik: Alexandra_Koch, pixabay
Unseren älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern bietet unser Dorf individuelle Unterstützung an. Informationen und Anfragen unter Tel. 8581 (Dorfladen-Bistro, Mo. - Sa. von 08:00 - 10:00 Uhr) oder unter Tel. 8150 beim Ortsvorsteher.


1.
Jan.

Neujahrsgrüße

Text: (gm)
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ein herzliches Willkommen im Jahr 2021! Ich hoffe, Sie alle haben über den Jahreswechsel etwas entspannen und das hinter uns liegende außergewöhnliche Jahr reflektieren können. Wir alle wissen, dassuns auch das vor uns liegende Jahr noch vor große Herausforderungen stellen wird. Ich bin mir aber sicher, dass wir diese Zeit gemeinsam mit unserer starken Dorfgemeinschaft meistern werden. Außerdem gibt es jetztaktuell durch die ImpfmöglichkeitLicht am Horizont!Ich bin mir sicher, dass wir im Sommer (vergleichbar wie im letzten Jahr) wieder einigermaßen unser gewohntes Leben zurückbekommen werden! Das heißt wieder mehr Kontakte, Abwechslung, Geselligkeit und evtl. auch kleinere Feste, alles natürlich mit Abstand!

Auch im Pandemiejahr haben wir unsere Gemeindewesentlichweiterentwickelt!

Aktuell steht die Arnold-Merscher-Allee mit 16 neuen Bauplätzen vor der Fertigstellung. Erste Baupläne können nun bald in Auftrag gegeben werden. Ein Meilenstein in unser Dorfentwicklung, denn mich erreichen immer mehr Nachfragen nachBauplätzen und freien Mietwohnungen. Ich bin gerne bereit, hier zu helfen, benötige aber dafür Informationen von den Eigentümern.

Die Planung unseres Mehrgenerationenplatzes (MGP) unter Einbindung der Denkmalschiede in der Dorfmitteist abgeschlossen. Ebenso die Konzeption des angrenzenden Schmiedeweges (Neue Straße – Dorfplatz). Nun hoffen wir auf die Fertigstellung noch in diesem Jahr, denn wir warten seit 2008 auf einen zeitgemäßen Spielplatz. Unser Dank für diese großzügige Maßnahmen gilt dem Umweltministerium, der Stadtverwaltung St. Wendel und dem Landesdenkmalamt! In konstruktiven Gesprächen sind die Vorstellungen des Ortsrates und des Vereins zur Förderung der Dorfentwicklung in die Planungen miteingeflossen! Damit wäre dann die Dorfkernerneuerung mit dem KulturHoof, dem MGP, der Denkmalschiede und dem beleuchteten Themenweg zum Dorfplatz hin abgeschlossen!

Nicht zu vergessen ist die Einführung des „Dorf-Funkes“ auch in unserer Gemeinde. Bisher haben sich schon rund 100 Teilnehmer aus Hoofzur kostenlosen Teilnahme angemeldet. Auch das Projekt Smart Village – Onlinebestellungen von regionalen Produkten mit Lieferservice – hat sich im Dorf etabliert! Wir können also alle zuversichtlich in unserer Gemeinde in die Zukunft blicken! In diesem Sinne, wünsche ich Euch allen ein glückliches, zufriedenesund gesundes Jahr 2021!

Eurer OrtsvorsteherGernot Müller

30.
Dez

Veranstaltungskalender

Text (red) + Foto: pixelio.de
Trotz Corona und der Ungewissheit, ob und wann wieder Veranstaltungen stattfinden können, hat der Verein zur Förderung der Dorfentwicklung wieder einen Veranstaltungskalender für das Jahr 2021 heruasgebracht. Er kann hier als PDF heruntergeladen werden und wird ab dem 2. Januar wie immer kostenlos an die Heemer Haushalte verteilt. Einige weitere Exemplare des Kalenders können beim Ortsvorsteher und im Dorfladenbistro angefragt werden.

30.
Dez

Weihnachtseinsatz fürs DRK

Text + Foto: (uw)
Ein Dachstuhlbrand wurde der Leitstelle auf dem Saarbrücker Winterberg am 1. Weihnachtsfeiertag gegen 19:20 Uhr in der „Ernst-Wagner-Straße“ im Nonnweiler Ortsteil Braunshausen gemeldet. Noch während der Anfahrt der ersten Einsatzkräfte liefen weitere Notrufe bei Leitstelle ein.

Rund 130 Feuerwehrkräfte aus den Gemeinden Nonnweiler, Nohfelden, Tholey und Wadern sowie rund 20 Helfer des Rettungsdienstes und DRK waren im Einsatz. Im Laufe eines Feuerwehreinsatzes sorgte das DRK für die Absicherung sowie Verpflegung aller Einsatzkräfte vor Ort.

Dazu kam unter anderem die Verpflegungsgruppe unseres DRK-Kreisverbandes zum Einsatz. Somit konnte auf heiße Getränke und eine kleine warme Mahlzeit zurückgegriffen werden. Gerade in Einsätzen größerer Dauer stellt die Verpflegungsgruppe mittlerweile eine wichtige Stütze dar.